SYNDICATE 2016 @ Westfalennhallen Dortmund am 01.10.2016

Posted on 31. Juli 2016 by admin

„Bass-Botschafter“

Zehnte SYNDICATE am 1. Oktober in den Dortmunder Westfalenhallen

Jubiläum beim größten deutschen Festival für „Harder Styles“, die härtesten Stile der elektronischen Musik. Zur zehnten SYNDICATE werden am 1. Oktober 20.000 Besucher erwartet. Über 50 DJs und LiveActs treten auf vier Floors in den Dortmunder Westfalenhallen auf.

Darunter Top-Acts wie Angerfist, Miss K8, Korsakoff und Neophyte. Auch der „Erfinder“ des „Hardcore“, der Frankfurter Marc Acardipane, ist dabei.

Die harte, verzerrte Bassdrum ist charakteristisch. Und schnell muss es sein, mindestens 160 BPM („Beats per Minute“). Nur so ist es „Hardcore“. Jener Stil, der sich zusammen mit Techno und House schon Anfang der 90er Jahre in der elektronischen Musikszene etablierte und seither zwischen größerer Popularität und absolutem Underground pendelt.

2007 schließen sich die Event-Agenturen „I-Motion“ aus Deutschland und „Art of Dance“ aus Holland zusammen und veranstalten gemeinsam die erste SYNDICATE: Ein großer Rave in den Dortmunder Westfalenhallen. Gleich zur Premiere mit 10.000 Besuchern und elf Stunden knallhartem Hardcore-Sound.
In den folgenden Jahren hat sich das (harte) musikalische Spektrum der Veranstaltung um Hardstyle, Early Rave, Industrial und Hardtechno erweitert – verteilt auf vier verschiedene Hallen. In der Westfalenhalle 1 befindet sich der größte „Floor“ und wird vom bekannten holländischen Label „Masters of Hardcore“ präsentiert. Stars der Szene wie Angerfist, Miss K8, Korsakoff, Outblast und Mad Dog stehen auf der Bühne.

SYNDICATE_2016(03)
Die „Rough Zone“ steht ganz im Zeichen von Hardtechno, der sich durch höhere Geschwindigkeit und härtere Sounds vom „normalen“ Techno abgrenzt. Acts wie BMG oder Pappenheimer gehören zu den bekanntesten Protagonisten.

SYNDICATE_2016(02)
Melodischer ist es im „Hardstyle Kingdom“: Acts wie Radical Redemption, Atmozfears, Cyber und Crypsis spielen den Sound, der vor allem viele jüngere Anhänger begeistert.
Monströse Soundanlagen gehören bei SYNDICATE zur Grundausstattung. Mindestens genauso beeindruckend sind die aufwendigen BühnenDesigns. Da reichen die Konstruktionen gerne bis wenige Zentimeter unter das 29 Meter hohe Hallendach der Arena. Vollgepackt mit Licht-, LED-, Laser- und Pyrotechnik.
20.000 Hardcore-Fans kommen mittlerweile einmal im Jahr nach Dortmund. Sie nennen sich die „Ambassadors in Harder Styles“, die Botschafter der harten elektronischen Musik. Die Stimmung ist ausgelassen, friedlich und herzlich. Auch wenn das teilweise martialische Aussehen mit schwarzen Shirts und skurrilen Masken etwas Anderes vermuten lassen könnte.
Den Sound aus den Anfangsjahren der „Harder Styles“ gibt es natürlich auch zu hören: Im „Classic District“ können die Besucher zu den Tracks von DJ-Legenden wie Buzz Fuzz, Dune und Mental Theo tanzen. Und mit dem Frankfurter Marc Acardipane wird sogar der Mann auf der Bühne stehen, der als Erfinder von Hardcore gilt. Verzerrte Bassdrums und 160 BPM aufwärts sind da garantiert.